Die europäische Bergbauindustrie erlebt einen Aufschwung, da die Unternehmen nach einer sichereren Investition suchen. Im Gegenzug ist der Kontinent bestrebt, die Investitionen und Arbeitsplätze, die der Bergbau zu bieten hat, zu akzeptieren.

Image result for Europas Wiederbelebung des BergbausEuropas Wiederbelebung des Bergbaus – ein regionaler Überblick

Steigende Kosten, ein volatiler Rohstoffmarkt und ein wachsender Rohstoffnationalismus haben viele Bergbauunternehmen, vor allem die kleineren, dazu veranlasst, nach den unterirdischen Schätzen Europas zu suchen.

Der Kontinent hat eine reiche Geschichte des Bergbaus, die bis in die vorrömische Zeit zurückreicht, aber in den letzten Jahrzehnten ist die Bergbautätigkeit in diesem Teil der Welt aus vielen verschiedenen Gründen zurückgegangen. Die Unternehmen sind von der soliden Infrastruktur Europas, dem großen Know-how-Pool, den stabilen Regierungen und der sich ändernden Bergbaupolitik angezogen. Die europäischen Länder, die nach der globalen Rezession immer noch zu kämpfen haben, begrüßen die Investitionen, die Arbeitsplätze und die Versorgung mit kritischen Materialien, die der Bergbau mit sich bringt.

Obwohl die Minenunternehmen sich einig sind, dass mehr getan werden könnte, haben neue politische Initiativen auf EU-Ebene zu Rohstoffen und ein Abkommen zwischen der EU und Kanada auch die Wiederbelebung der europäischen Bergbauindustrie gefördert.

  • Spanien – führend in der Wiederbelebung des Bergbaus

Der Geburtsort von Rio Tinto, Spanien, hat eine reiche Geschichte des Bergbaus, die auf die Phönizier und Römer zurückgeht. Die historische Mine Rio Tinto, Corta Atalaya, die 1873 in der Stadt Minas de Riotinto erbaut wurde und dem Unternehmen seinen Namen gab, war einst eine der größten Minen der Welt und wurde bis 1992 aktiv abgebaut.

  • Portugal – Unterzeichnung von Verträgen

Was Portugal an Kohlenwasserstoffen fehlt, gleicht es mit mineralischem Potenzial aus. Das Land verfügt über eine beträchtliche Anzahl von Erz-, Industrie- und Ziersteinvorkommen.

  • Slowakei – Gold und Uran gehören zu den Reichtümern

Die Slowakei hat eine Geschichte des Goldabbaus, die bis ins achte Jahrhundert zurückreicht. Das Land verfügt über beträchtliche ungenutzte Industriemetalle und Kohlereserven, aber seine Vorschriften zum Abbau sind relativ streng.