Image result for RBC Capital MarketsZink rutschte in den letzten Handelstagen weiter ab, nachdem es in eine Baisse geraten war, da man sich Sorgen um ein erhöhtes Angebot und eine rückläufige Nachfrage machte. Das Industriemetall fiel zum neunten Tag in Folge, um bei 2.815 $ für eine metrische Tonne, den niedrigsten Kurs in 10 Monaten. Es ist das schlechteste Basismetall in diesem Jahr an der Londoner Metallbörse.

„Kontinuierlich steigende LME-Lagerbestände und eine schwache chinesische Nachfrage trugen zur Verschlechterung der Fundamentaldaten bei“, sagte ein Händler. „Das Angebot an Zinkkonzentraten wird weiter steigen. Infolgedessen werden sich die Zinkpreise weiter abschwächen.“

Die neue Produktion aus China und Peru steigert das globale Angebot, während die Nachfrage durch eskalierende Handelsspannungen zwischen den USA und ihren wichtigsten Handelspartnern, vor allem China, geschwächt wird. Die International Lead and Zinc Study Group teilte am Montag mit, dass das Angebot an raffiniertem Zink in den ersten vier Monaten des Jahres im Vergleich zu 2017 um 2,9 Prozent stieg, während die Nachfrage im gleichen Zeitraum um 0,5 Prozent sank.

„Während die Produktion gegenüber dem Vorjahr deutlich ausgeweitet wurde, war die Nachfrage sogar leicht rückläufig“, so ein Analyst in einem E-Mail-Bericht. „Die komfortablere Marktsituation ist zweifellos auch der Grund dafür, dass sich der Zinkpreis seit Erreichen eines Mehrjahreshochs im Februar korrigiert hat.“

Die Aufträge, das Metall aus den LME-Lagern zu entfernen, sind auf den niedrigsten Stand seit 2012 gefallen, ein mögliches Signal für eine weitere Abschwächung der Nachfrage. Aber nicht jeder ist so bärisch. RBC Capital Markets sagte, dass die Schwächung des spekulativen Interesses und die makroökonomischen Ängste zwar einen Katalysator für den aktuellen Ausverkauf darstellten, der Markt aber weiterhin stark ist. „Wir halten an unserer Ansicht fest, dass der zugrunde liegende Zinkmarkt angespannt ist und prognostizieren einen erhöhten Preis für zwei bis drei Jahre“, sagte ein Analyst.

Kupfer, Blei und Zinn fielen auch in London, während Nickel und Aluminium sich im Kurs verbesserten.